Holzauswahl-Empfehlung

Das richtige Holz für Ihren Carport oder Ihr Terrassendach

Holzauswahl entsprechend meiner Empfehlung

Wenn vom Interessenten keine speziellen Holzarten gewünscht werden, biete ich standardmäßig und entsprechend meiner Empfehlung KVH NSi und BSH, aus Fichtenholz an.
Vor allem in den unteren Sichtbereichen empfehle ich ab einem Querschnitt von 14×14 cm BSH Brettschichtholz, auch Leimholz genannt an. Für die Sparren und kleinere Holzquerschnitte, sowie Hölzer welche verkleidet werden, ist KVH NSi, für Holzkonstruktionen wie Carports, Terrassendächer und sonstige Außenkonstruktionen, aus meiner Sicht völlig ausreichend und mindert den Preis.

Auch KVH NSi (Konstruktionsvollholz für den nicht sichtbaren Bereich) ist ein veredeltes, technisch getrocknetes und gehobeltes (egalisiertes) Holz. Kleinere Rissbildungen bis zu 3 mm breite, Äste und Fehlstellen sind jedoch möglich. Diese können Sie bei Bedarf mit einfachen Mitteln verschleifen und korrigieren. Dies ist jedoch nur eine Frage ihrer optischen Ansprüche und hat statisch keinerlei Nachteile.
KVH Si (KVH für den sichtbareren Berech) wird von mir nicht angeboten, da der Preis dem hochwertigeren BSH (Brettschichtholz) nahe kommt und preislich, keine wirkliche Alternative zu Brettschichtholz darstellt.
BSH (Brettschichtholz) ist für größere Holzquerschnitte sinnvoll, da wegen der Querschnittsgröße, der Holzkern im gewünschten Maße nicht mehr herausgetrennt werden kann und dadurch größere Rissbildungen entstehen können. Ab bestimmten größeren Querschnitten ist eine Normentsprechende Herstellung von KVH nicht mehr möglich und es sollte BSH verwendet werden.

Aus Erfahrung sind meine bisherigen Kunden mit der von mir vorgeschlagenen gemischten Variante (wie oben beschrieben) zufrieden.

Auf ihren Wunsch hin, kann die komplette Konstruktion nach der Produktion, gegen Aufpreis vorgeschliffen werden. Diese Leistung ist relativ kostenintensiv und steht vor allem bei größeren Konstruktionen, preislich in keiner Relation zum Nutzen.

Sägeraues, also ungehobeltes Bauholz biete ich in der Regel nicht an.

Bei weiteren Fragen zur Holzauswahl kontaktieren Sie mich bitte telefonisch. Ich berate Sie gern und beantworte Ihre Fragen.
Lesen Sie dazu auch die nachfolgenden Erläuterungen zu KVH NSi und BSH.

 

Definitionen und Erläuterungen zu KVH Nsi und BSH

KVH Nsi – Konstruktionsvollholz

Foto - KVH NSi Fichte

KVH ist ein industriell gefertigtes und veredeltes Bauholz.
Die Oberfläche ist gehobelt und leicht gefast.
Schon beim Einschnitt des Holzes wird auf einen Herzgetrennten Einschnitt geachtet. Vereinfacht bedeutet dieses, dass der Stamm halbiert oder im besten Fall geviertelt wird und der Holzkern (Mitte des Holzes) weitestgehend weg gelassen wird. Dadurch wird die Bildung von Schwindrissen, welche vom Kern ausgehen, verringert.
Zudem werden die Hölzer auf die durchschnittlich, später im verbauten Zustand zu erwartende Gleichgewichtsfeuchte von ca. 15% technisch getrocknet. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von späteren Verformungen und Trocknungsrissen minimiert und die Maßhaltigkeit gewährleistet.
Zum Teil werden die Hölzer durch Keilzinkung und wasserfeste Verklebung in kürzeren Einzellängen, zu langen Hölzern verbunden. Dadurch entsteht eine weitere Verbesserung, denn mögliche Verdrehungen des Holzes wird durch die Unterbrechung stark verringert.

BSH – Brettschichtholz

Foto - BSH Fichte

BSH (Brettschichtholz), auch oftmals als Leimholz oder Leimbalken bezeichnet, ist ein industriell gefertigtes Holz aus mindestens drei Brettlagen und in gleicher Faserrichtung verleimt. Die Oberfläche ist gehobelt und leicht gefast. Verwendet wird technisch getrocknetes Holz. Die einzelnen Lamellen, meist 4 cm stark, werden unter Druck, übereinander verklebt. Durch die verklebte Herstellung ist es sehr formstabil und mögliche Rissbildungen werden stark minimiert.
Durch die Verklebung der Lamellen ist auch die Herstellung von sehr großen Querschnitten möglich. Zudem kann BSH in gebogener Form angeboten werden.